EVENTS Netzwerk

ALC - Wirtschaftsforum
ALC - Wirtschaftsforum
Auszeichnung 1. Platz
der Firma Knapp

ALC - Statements

Johanna Mikl-Leitner

Landeshauptfrau von Niederösterreich

Export ist ein wichtiger Wachstumsmotor Es gibt viele Gründe, warum sich die Wirtschaft in Niederösterreich in den letzten Jahren so gut entwickelt hat.

Die Lage im Herzen Europas, das innovations- und investitionsfreundliche Klima im Land und nicht zuletzt der umfassende Schwerpunkt auf die Bereiche Bildung, Forschung, Wissenschaft und Technologie sind wesentliche Beiträge dazu. Das Ergebnis ist eine Bilanz, die sich nicht nur in Ziffern und Zahlen zeigt, sondern auch in einer Stabilität und wirtschaftlichen Stärke, von der alle profitieren. Die sinkende Arbeitslosigkeit, die steigende Zahl an Beschäftigten, das über dem österreichischen Durchschnitt liegende Wirtschaftswachstum und die bundesweit höchste Kaufkraft pro Einwohner zeigen, dass unser Land auf dem richtigen Weg ist.
Mit einem Exportvolumen von über 22 Milliarden Euro können die niederösterreichischen Unternehmen und Industriebetriebe auf eine stolze Bilanz verweisen. Je erfolgreicher die heimischen Unternehmerinnen und Unternehmer im Ausland sind, desto mehr Arbeitsplätze werden in Österreich geschaffen.
Wo immer und wann immer ich auf die dynamische Entwicklung Niederösterreichs angesprochen werde, ist meine Antwort immer die gleiche. Die Stärke – und damit letztendlich der Erfolg – Niederösterreichs liegt zum einen im Fleiß seiner Bevölkerung und zum anderen in der Kraft seiner Unternehmen, Start-ups, KMUs und Industriebetrieben. In diesem Sinne danke ich der Initiative „Austria’s Leading Companies“ für die Präsentation der heimischen Unternehmen und ihrer Produkte und wünsche der niederösterreichischen und österreichischen Wirtschaft und damit uns allen viel Erfolg.

Johanna Mikl-Leitner

Landeshauptfrau von Niederösterreich

Export ist ein wichtiger Wachstumsmotor Es gibt viele Gründe, warum sich die Wirtschaft in Niederösterreich in den letzten Jahren so gut entwickelt hat.

Die Lage im Herzen Europas, das innovations- und investitionsfreundliche Klima im Land und nicht zuletzt der umfassende Schwerpunkt auf die Bereiche Bildung, Forschung, Wissenschaft und Technologie sind wesentliche Beiträge dazu. Das Ergebnis ist eine Bilanz, die sich nicht nur in Ziffern und Zahlen zeigt, sondern auch in einer Stabilität und wirtschaftlichen Stärke, von der alle profitieren. Die sinkende Arbeitslosigkeit, die steigende Zahl an Beschäftigten, das über dem österreichischen Durchschnitt liegende Wirtschaftswachstum und die bundesweit höchste Kaufkraft pro Einwohner zeigen, dass unser Land auf dem richtigen Weg ist.
Mit einem Exportvolumen von über 22 Milliarden Euro können die niederösterreichischen Unternehmen und Industriebetriebe auf eine stolze Bilanz verweisen. Je erfolgreicher die heimischen Unternehmerinnen und Unternehmer im Ausland sind, desto mehr Arbeitsplätze werden in Österreich geschaffen.
Wo immer und wann immer ich auf die dynamische Entwicklung Niederösterreichs angesprochen werde, ist meine Antwort immer die gleiche. Die Stärke – und damit letztendlich der Erfolg – Niederösterreichs liegt zum einen im Fleiß seiner Bevölkerung und zum anderen in der Kraft seiner Unternehmen, Start-ups, KMUs und Industriebetrieben. In diesem Sinne danke ich der Initiative „Austria’s Leading Companies“ für die Präsentation der heimischen Unternehmen und ihrer Produkte und wünsche der niederösterreichischen und österreichischen Wirtschaft und damit uns allen viel Erfolg.

Petra Bohuslav

Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport

Niederösterreich hat sich in den vergangenen Jahrzehnten von einer landwirtschaftlich geprägten Region zu einem international anerkannten Wirtschafts-Hotspot entwickelt.

Vor allem in den Bereichen produzierende Betriebe, technologieorientierte Firmen und in der Digitalisierung konnte das Bundesland auf
sich aufmerksam machen.
Niederösterreich zählt heute zu den Top-Unternehmensstandorten in Europa. Allein die Lage bringt Bonuspunkte: Der Wiener Wirtschaftsraum und die wachstumsstarken Märkte Mittel- und Osteuropas vor der Tür mit unmittelbarer Anbindung an die Metropolen der Region wie Wien, München, Bratislava, Budapest und Prag. Politische Stabilität, Dynamik, kurze Verfahrenswege, rasche Entscheidungen, offen für Investitionen und eine aktive Technologiepolitik – Niederösterreich ist ein Land der Ideen und deren Umsetzung! Nicht zuletzt deshalb haben sich national und international erfolgreiche Unternehmen in Niederösterreich angesiedelt. Diese finden genauso wie innovative Newcomer ideale Rahmenbedingungen, um das Wachstums ihres Unternehmens voranzutreiben.
Unsere Aufgabe ist es nicht nur, für die Unternehmen heute die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen, sondern auch die globalen Trends und Entwicklungen im Auge zu behalten. Die grundlegenden und nachhaltigen Veränderungen unserer Gesellschaft passieren nicht in ferner Zukunft, sondern jetzt! Wir sind schon mittendrinnen und es ist wichtig, dass jetzt die Weichen für den langfristigen Unternehmenserfolg gestellt werden.
Niederösterreichs wirtschaftlicher Erfolg ist darüber hinaus auch auf die ausgeprägte Kooperationskultur im Land zurückzuführen. Ein Miteinander, das zeigt, dass gemeinsam an einem Strang gezogen wird, um gewappnet für die digitale Zukunft zu sein.

Petra Bohuslav

Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport

Niederösterreich hat sich in den vergangenen Jahrzehnten von einer landwirtschaftlich geprägten Region zu einem international anerkannten Wirtschafts-Hotspot entwickelt.

Vor allem in den Bereichen produzierende Betriebe, technologieorientierte Firmen und in der Digitalisierung konnte das Bundesland auf
sich aufmerksam machen.
Niederösterreich zählt heute zu den Top-Unternehmensstandorten in Europa. Allein die Lage bringt Bonuspunkte: Der Wiener Wirtschaftsraum und die wachstumsstarken Märkte Mittel- und Osteuropas vor der Tür mit unmittelbarer Anbindung an die Metropolen der Region wie Wien, München, Bratislava, Budapest und Prag. Politische Stabilität, Dynamik, kurze Verfahrenswege, rasche Entscheidungen, offen für Investitionen und eine aktive Technologiepolitik – Niederösterreich ist ein Land der Ideen und deren Umsetzung! Nicht zuletzt deshalb haben sich national und international erfolgreiche Unternehmen in Niederösterreich angesiedelt. Diese finden genauso wie innovative Newcomer ideale Rahmenbedingungen, um das Wachstums ihres Unternehmens voranzutreiben.
Unsere Aufgabe ist es nicht nur, für die Unternehmen heute die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen, sondern auch die globalen Trends und Entwicklungen im Auge zu behalten. Die grundlegenden und nachhaltigen Veränderungen unserer Gesellschaft passieren nicht in ferner Zukunft, sondern jetzt! Wir sind schon mittendrinnen und es ist wichtig, dass jetzt die Weichen für den langfristigen Unternehmenserfolg gestellt werden.
Niederösterreichs wirtschaftlicher Erfolg ist darüber hinaus auch auf die ausgeprägte Kooperationskultur im Land zurückzuführen. Ein Miteinander, das zeigt, dass gemeinsam an einem Strang gezogen wird, um gewappnet für die digitale Zukunft zu sein.

Sonja Zwazl

Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich

Niederösterreichs gewerbliche Wirtschaft steht für über 100.000 Unternehmen, die Tag für Tag für Produkte sowie Dienstleistungen höchster Qualität und Beschäftigung für rund 450.000 Menschen sorgen.

16.000 Lehrlinge erhalten in den niederösterreichischen Unternehmen eine hochqualifizierte Ausbildung. 14,5 Milliarden Euro im Jahr werden an Löhnen und Gehältern gezahlt. Und wenn unsere niederösterreichischen Unternehmerinnen und Unternehmer in einer aktuellen Umfrage der Wirtschaftskammer Niederösterreich die Loyalität ihrer Beschäftigten mit geradezu unglaublichen 96 Prozent mit „sehr gut“ oder „eher gut“ beurteilen, zeigt das mehr als deutlich, dass auch das Miteinander in unseren Betrieben funktioniert. Dieses Mit­einander und die gegenseitige Wertschätzung, macht den Erfolg unserer Betriebe aus.
Und diese Wertschätzung die unsere Unternehmerinnen und Unternehmer ihren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen entgegenbringen, gebührt auch ihnen. Sie übernehmen Verantwortung, schaffen Arbeitsplätze und sichern die Lebensqualität der Menschen in unserem Land.
Der ALC, der Preis für „Austria’s Leading Companies“, liegt hier genau richtig: Er holt die Top-Leistungen unserer Unternehmen vor den Vorhang. Er zeigt zugleich auf, dass wirtschaftliche Top-Leistungen keine Frage bestimmter Branchen oder Unternehmensgrößen sind. Der niederösterreichische Unternehmergeist blüht im Kleinen wie im Großen. Und alle Seiten – EPU, ­kleinere, mittlere und große Leitbetriebe – befruchten einander. Vor diesem Hintergrund bildet die niederösterreichische Wirtschaft mit ihren Top-Unternehmen ein Netzwerk der Qualität und Stabilität, das dem ganzen Land gut tut. Und, das höchste Wertschätzung verdient.

Sonja Zwazl

Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich

Niederösterreichs gewerbliche Wirtschaft steht für über 100.000 Unternehmen, die Tag für Tag für Produkte sowie Dienstleistungen höchster Qualität und Beschäftigung für rund 450.000 Menschen sorgen.

16.000 Lehrlinge erhalten in den niederösterreichischen Unternehmen eine hochqualifizierte Ausbildung. 14,5 Milliarden Euro im Jahr werden an Löhnen und Gehältern gezahlt. Und wenn unsere niederösterreichischen Unternehmerinnen und Unternehmer in einer aktuellen Umfrage der Wirtschaftskammer Niederösterreich die Loyalität ihrer Beschäftigten mit geradezu unglaublichen 96 Prozent mit „sehr gut“ oder „eher gut“ beurteilen, zeigt das mehr als deutlich, dass auch das Miteinander in unseren Betrieben funktioniert. Dieses Mit­einander und die gegenseitige Wertschätzung, macht den Erfolg unserer Betriebe aus.
Und diese Wertschätzung die unsere Unternehmerinnen und Unternehmer ihren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen entgegenbringen, gebührt auch ihnen. Sie übernehmen Verantwortung, schaffen Arbeitsplätze und sichern die Lebensqualität der Menschen in unserem Land.
Der ALC, der Preis für „Austria’s Leading Companies“, liegt hier genau richtig: Er holt die Top-Leistungen unserer Unternehmen vor den Vorhang. Er zeigt zugleich auf, dass wirtschaftliche Top-Leistungen keine Frage bestimmter Branchen oder Unternehmensgrößen sind. Der niederösterreichische Unternehmergeist blüht im Kleinen wie im Großen. Und alle Seiten – EPU, ­kleinere, mittlere und große Leitbetriebe – befruchten einander. Vor diesem Hintergrund bildet die niederösterreichische Wirtschaft mit ihren Top-Unternehmen ein Netzwerk der Qualität und Stabilität, das dem ganzen Land gut tut. Und, das höchste Wertschätzung verdient.

Thomas Salzer

Präsident der IV-Niederösterreich

Niederösterreich hat in den letzten Jahrzehnten eine beispielhafte Entwicklung vom agrarisch geprägten Bundesland hin zu einem modernen Industriestandort durchlaufen.

Die Industriebetriebe sind der wesentliche Motor für Beschäftigung und Wohlstand und sichern direkt rund 160.000 Arbeitsplätze im Land – durch indirekte Effekte kommen weitere 300.000 Arbeitsplätze im servo-industriellen Sektor hinzu. Zudem bieten die niederösterreichischen Industriebetriebe lukrative Einkommenschancen und investieren laufend in Forschung und Entwicklung und damit in den technologischen Fortschritt.
Als Interessensvertretung ist es eine unserer Aufgaben, auf die Bedeutung der Industrie im Land hinzuweisen. Initiativen wie „Austrian Leading Companies“ sind daher eine wichtige Unterstützung, um die Leistungen der Industrieunternehmen vor den Vorhang zu holen. Deswegen sind wir sehr dankbar für diese Initiative, die zeigt, welche niederösterreichischen Unternehmen international ganz vorne mit dabei sind. Denn eines ist klar: Die billigsten werden wir im weltweiten Wettbewerb nicht mehr werden. Deswegen müssen wir die besten werden. Die Auszeichnungen als „Leading Company“ sind dabei wohlverdiente Lorbeeren für diese unternehmerischen Glanzleistungen. Erfolge müssen schließlich auch gefeiert werden!

Thomas Salzer

Präsident der IV-Niederösterreich

Niederösterreich hat in den letzten Jahrzehnten eine beispielhafte Entwicklung vom agrarisch geprägten Bundesland hin zu einem modernen Industriestandort durchlaufen.

Die Industriebetriebe sind der wesentliche Motor für Beschäftigung und Wohlstand und sichern direkt rund 160.000 Arbeitsplätze im Land – durch indirekte Effekte kommen weitere 300.000 Arbeitsplätze im servo-industriellen Sektor hinzu. Zudem bieten die niederösterreichischen Industriebetriebe lukrative Einkommenschancen und investieren laufend in Forschung und Entwicklung und damit in den technologischen Fortschritt.
Als Interessensvertretung ist es eine unserer Aufgaben, auf die Bedeutung der Industrie im Land hinzuweisen. Initiativen wie „Austrian Leading Companies“ sind daher eine wichtige Unterstützung, um die Leistungen der Industrieunternehmen vor den Vorhang zu holen. Deswegen sind wir sehr dankbar für diese Initiative, die zeigt, welche niederösterreichischen Unternehmen international ganz vorne mit dabei sind. Denn eines ist klar: Die billigsten werden wir im weltweiten Wettbewerb nicht mehr werden. Deswegen müssen wir die besten werden. Die Auszeichnungen als „Leading Company“ sind dabei wohlverdiente Lorbeeren für diese unternehmerischen Glanzleistungen. Erfolge müssen schließlich auch gefeiert werden!

NEU im Netzwerk

Comm-Unity EDV GmbH

Prof.-Rudolf-Zilli-Straße 4, 8502 Lannach

+43 3136 800-0

office@comm-unity.at

www.comm-unity.at

Ing. Erhard Fischer GmbH

Weissenbach 101, 2371 Hinterbrühl

+43 2236 42694-0

office@ing-fischer.at

www.ing-fischer.at

Nordmann Rassmann Handelsges.m.b.H

SCS B1/12, 2334 Vösendorf

+43 1 6091849-0

office@nordmann.global

www.nordmann.global

Croma-Pharma GmbH

Cromazeile 2, 2100 Leobendorf

+43 2262 68468

office@croma.at

www.croma.at/

W. Hamburger GmbH

Aspanger Straße 252, 2823 Pitten

+43 2627 800-0

office.pit@hamburger-containerboard.com

WEITERS im Netzwerk

Profibaustoffe Austria GmbH

Mistelbacher Straße 70-80, 2115 Ernstbrunn

+43 2576 2320-0

mail@profibaustoffe.com

www.profibaustoffe.com

Casinos Austria AG

Casino Baden, Kaiser-Franz-Ring 1, 2500 Baden

+43 2252 44540-10501

congress.ccb@casinos.at

www.casinos.at

SKF Sealing Solutions Austria GmbH

Iz Nö Süd Straße 1, Objekt 50, 2351 Wiener Neudorf

+43 2236 62 20 715

machined.seals@skf.com

www.skf.com/seals

Walter Mauser GmbH

2624 Breitenau, Fabriksstraße 8

+43 2635 6060

office@mauser-cabs.eu

www.mauser-cabs.eu

Ing. Erhard Fischer GmbH

Weissenbach 101, 2371 Hinterbrühl

+43 2236 42694-0

office@ing-fischer.at

www.ing-fischer.at

Schoeller-Bleckmann Nitec GmbH

Hauptstraße 2, 2630 Ternitz

+43 2630 319-0

sbn@christof-group.com

www.christof-group.com/sbn

F. LIST GMBH

List-Straße 1, 2842 Thomasberg

+43 2644 60010

office@f-list.at

Saubermacher Dienstleistungs AG

Lagerhausplatz 1a, 3751 Rodingersdorf Altweidlinger Straße 1, 3500 Krems

+43 59 800-5000

office@saubermacher.at

www.saubermacher.at

RIEGL Laser Measurement Systems Gesellschaft m.b.H.

Riedenburgstraße 48, 3580 Horn

+43 2982-4211

office@riegl.com

www.riegl.com

HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG

3100 St. Pölten, Hypogasse 1

+43 5 90910-0

landesbank@hyponoe.at

www.hyponoe.at