Martin Butollo

Country CEO Austria der Commerzbank AG

Austria’s Leading Companies ist der bedeutendste Wirtschaftspreis Österreichs und das zu Recht. Der Wettbewerb bietet eine Plattform für Firmen aller Größenordnungen und holt auch die Hidden Champions ins Rampenlicht.

Unternehmen sehen sich aktuell allen voran zwei großen strategischen Herausforderungen gegenüber: der Globalisierung und der digitalen Transformation. Insbesondere österreichische Unternehmen müssen hier mit Ausdauer und Innovation punkten.

Austria’s Leading Companies bietet – neben der höchst verdienten öffentlichen Wertschätzung der Gewinner – einen spannenden Einblick in eben diese Leistung und Innovationskraft der österreichischen Wirtschaft.

Es ist für die Commerzbank von großer Bedeutung, dass auch auf internationale Tätigkeit ein besonderer Fokus gelegt wird. Dies ist ein Bereich, den wir als strategischer Partner unserer Kunden am Weg in die Internationalisierung ganz besonders im Auge haben.

Last but not least muss man herausstreichen, dass die Veranstaltungen – vor allem in den ­einzelnen Bundesländern – eine hervorragende Network Plattform sind. Daher freuen wir uns als Commerzbank in Österreich mit an Bord zu sein und den Wettbewerb als Sponsor unterstützen zu dürfen.

Christine Catasta

Senior Partner PwC Österreich

Die 22. Global CEO Survey von PwC kam in diesem Jahr zum Ergebnis, dass der Optimismus der Top-Manager getrübt ist: Noch im Vorjahr blickten viele CEOs besonders zuversichtlich auf die globale Wirtschaft – 2019 verlieren Österreichs Führungskräfte jedoch das Vertrauen in ihr eigenes Wachstum. Mehr als die Hälfte der CEOs wollen daher auf neue Produkte und Services setzen. Innovation ist der Schlüssel, denn im heutigen digitalen Wandel ist es besonders ­wichtig neue Ideen und Ansätze zu fördern, damit Unternehmen langfristig am Ball bleiben und erfolgreich sein können. Diese Entwicklung ist nur mit kompetenten Mitarbeiterinnen und ­Mitarbeitern und einem internen Kulturwandel möglich: Platz für Ausprobieren und Experimentieren schaffen und mutig agieren – ohne der Angst vor Fehlern oder zu scheitern.

Für diesen Kulturwandel braucht es in Unternehmen neben Mut vor allem eines: Vertrauen. Vertrauen in die Menschen, in ihre Visionen und ihre Kreativität. Ideen brauchen Zeit, Gedanken und Innovationen müssen reifen. Aus nicht jeder Idee wird am Ende etwas Großes. Aber: Nur aus Neugier, aus Erfindergeist entstehen Ideen, aus Ideen entstehen Innovationen und Innova­tionen sichern Unternehmen das Überleben. Austria’s Leading Companies zeigt: Es gibt sie, die mutigen, innovativen Unternehmen am Standort Österreich! Ein landesweiter Wettbewerb ­bietet ihnen die Chance, sich zu vergleichen und herauszufinden, wo noch Potenzial ist für die eigene Leistung. Nützen Sie diese!

Max Egger

Geschäftsführer ŠKODA Österreich

ŠKODA ist stolzer Partner von Österreichs größtem und bedeutendstem Wirtschafts-Award.

Die Auszeichnung „Austria‘s Leading Company“ kürt seit 1999 nach einem objektiven Kennzahlensystem die besten Unternehmen des Landes.

Austria‘s Leading Companies bietet ŠKODA eine ideale Plattform, um mit ausgezeichneten ­steirischen Unternehmen in Dialog zu treten. Eine partnerschaftliche Verbindung zu unseren Businesskunden ist für ŠKODA in jeder Hinsicht die Basis für gemeinsamen Erfolg.

Die Erfolgsgeschichte von ŠKODA begann in Österreich bereits 1992 - mit rund 300 verkauften Autos im ersten Jahr. Mit rund 25.000 verkauften Fahrzeugen pro Jahr etablierte sich ŠKODA nun als zweitbeliebteste Automarke in Österreich. Neue Modellzugänge wie der Kompakt-SUV KAROQ, der größere Bruder KODIAQ oder ab 2019 der neue SCALA bringen zusätzliche Wachstums­impulse.

Auch immer mehr Unternehmer schenken der Marke ŠKODA das Vertrauen: Zu Österreichs beliebtesten Businessmodellen zählen der OCTAVIA und der SUPERB. Ob als Limousine, Combi, 4x4, RS oder SportLine – diese „Geschäftsmodelle“ verfügen über das richtige Maß an Wirtschaftlichkeit, Raumnutzen, Konnektivität und Dynamik.

Wir gratulieren allen steirischen Teilnehmern und Preisträgern sehr herzlich und freuen uns, wenn wir weiterhin in Kontakt bleiben.

Martin Essl

Geschäftsführer Zero Project

15 % der Bevölkerung, 1.2 Millionen Menschen leben in Österreich mit einer Behinderung – weltweit gesehen ist jeder dritte Haushalt betroffen. Die meisten von Ihnen bekommen die Behinderung im Laufe ihres Lebens – es kann daher jeden von uns jederzeit treffen. ­

Menschen mit Behinderungen zu beschäftigen hat einen positiven Einfluss auf die Firmen­kultur, macht soziales Engagement glaubwürdig sichtbar und hat vor allem auch eine wirtschaftliche Kraft. Genau das ist eine der zentralen Botschaften von Zero Project, einer Initiative der gemeinnützigen Essl Foundation, die weltweit nach innovativen Lösungen zum Abbau von Barrieren sucht und dadurch die Lebenssituation der betroffenen Menschen verbessert. Die Verleihung des Sonderpreises im Rahmen des ALC Awards ist ein ganz zentraler Bestandteil unserer Bemühungen hier in Österreich und soll vorbildhaft wirkende Unternehmen vor den Vorhang holen, um viele andere Unternehmen zu ermutigen, die mit dem Thema verbundenen Ängste und Bedenken über Bord zu werfen und Menschen mit Behinderungen eine ehrliche Chance zu geben. Wir sind sehr stolz auf die im Jahr 2017 gegründete Kooperation mit dem ALC-Award und hoffen, zukünftig noch viele vorbildhafte Unternehmer/innen auszeichnen zu können. Sie zeigen, wie durch Vielfalt in der Belegschaft ein Mehrwert für alle Stakeholder entstehen kann. Wir sind alle Sieger, wenn wir den Blick weg von der Behinderung hin zu den tatsächlichen Stärken von Menschen bekommen.

Peter Geymayer

Head of Branch Graz, TÜV AUSTRIA Group

TÜV AUSTRIA in der Steiermark

Erster Ansprechpartner der Industrie, Sprungbrett für die steirische Wirtschaft

Sicherheit, Qualität, Nachhaltigkeit – diese Themen durchdringen mittlerweile längst alle ­Bereiche der Wirtschaft. Vom sauberen Trinkwasser über die Cyber Security bis zur Anlagensicherheit. Vom Arbeitsschutz und sicheren Produkten bis zur sicheren Gemeinde: TÜV AUSTRIA ist in der Steiermark bei Industrie wie im Gewerbe erster Ansprechpartner zum Thema technische Sicherheit.

Auch für das „Tourismusland“ Steiermark sorgt TÜV AUSTRIA für sichere Freizeitangebote, etwa bei öffentlichen Bädern, Festivalaufbauten, Kletterparks, Schiliften und Spielplätzen.

Mit seiner internationalen Ausrichtung und Standorten in mehr als 20 Ländern agiert der TÜV AUSTRIA zudem längst als Sprungbrett für aufstrebende steierische Unternehmen mit wachsenden Auslandsaktivitäten.

TÜV AUSTRIA setzt seit seiner Gründung 1872 auf Innovation: „Von der ersten industriellen Revolution bis in die Industrie 4.0-Gegenwart hat sich das Sicherheitsverständnis und -Bedürfnis von Wirtschaft und Gesellschaft massiv verändert. Seit dieser Zeit versteht sich der TÜV AUSTRIA als Wegbereiter für Sicherheit, Qualitäts- und Risikomanagement, Umweltschutz und Nachhaltigkeit“, so TÜV AUSTRIA CEO Stefan Haas.

TÜV AUSTRIA evaluiert Prüf- und Zertifizierungspflichten, führt durch Gesetzes-, Verordnungs- und Normenwelten, schnürt Paketlösungen und entwickelt maßgeschneidert Sicherheits-, ­Qualitäts- und Nachhaltigkeitsprogramme sowie praxisnahe Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Unsere Spezialisten unterstützen bei der Realisierung von Industrie 4.0-Lösungen auf Basis eigens entwickelter Safety- & Security-Konzepte. Von der sicheren Integration kollaborativer Roboter in Produktionsstraßen, über Industrial-IT und Risikoanalysen bis zum automatisierten Fahren.

TÜV AUSTRIA ist immer ganz nah bei unseren Kunden und Partnern. Mit unseren technischen Expertisen liefern wir den entscheidenden Mehrwert für nachhaltige, flexible und vor allem praxistaugliche Lösungen. In der Steiermark, in Österreich und auf der ganzen Welt.

Bettina Glatz-Kremsner

Vorstandsdirektorin der Casinos Austria AG

Austria‘s Leading Companies verfolgt seit nunmehr 20 Jahren ein Ziel, mit dem wir uns in der Casinos Austria Gruppe voll und ganz identifizieren können: ein Bewusstsein dafür zu schaffen, was es heißt, erfolgreich zu wirtschaften. Erfolg ist nicht in erster Linie eine Frage der Unternehmensgröße, sondern vor allem, was man als Unternehmen aus seinen Möglichkeiten macht. Bei den Kandidaten für Austria‘s Leading Companies, das zeigt sich alljährlich in jeder einzelnen Kategorie, ist das eine ganze Menge. Allen gemeinsam ist das Bestreben, zu den besten ihrer Branche zu gehören. Die nötigen Zutaten dafür sind Kreativität und Innovationsfreudigkeit, eine gute Verankerung in der jeweiligen Region und die Schaffung eines Betriebsklimas, in dem alle Mitarbeiter ihre bestmögliche Leistung abrufen können. Alle diese ­Prinzipien versuchen wir in unserer Unternehmensgruppe im beruflichen Alltag zu leben. ­Casinos Austria ist selbst zertifizierter österreichischer Leitbetrieb und zählt seit Jahren zu den Unterstützern von Austria‘s Leading Companies. Meine herzliche Gratulation, dass es mit ­dieser Plattform gelungen ist, den bedeutendsten Wirtschaftswettbewerb des Landes zu ­etablieren!

Heimo Karpf

Landesdirektor DONAU Versicherung AG

Die Erfolge der steirischen Unternehmen können sich sehen lassen. Sie beeindrucken mit ihren Produkten in Österreich und setzen mit ihren Innovationen und Leistungskraft auch im internationalen Wettbewerb Maßstäbe.

Steirische Unternehmen schaffen Arbeitsplätze und gestalten die Zukunft unseres Bundes­landes maßgeblich mit. Als Versicherung sieht es die DONAU als ihre Aufgabe ein verlässlicher Partner für sie zu sein.

Die DONAU ist regional verankert und wir begleiten mit unserem Service die steirischen ­Unternehmen auf ihrem Erfolgsweg. Wir beraten zur Absicherung der unternehmerischen ­Risiken vor Ort, finden gemeinsam die passenden Lösungen und sorgen mit dem richtigen ­Versicherungsschutz dafür, dass die steirischen Unternehmen bestens versichert sind.

Die DONAU Versicherung unterstützt die Auszeichnung „Austria‘s Leading Companies“ seit einigen Jahren. Wir fördern damit die Anerkennung der unternehmerischen Leistungen und unterstreichen unseren partnerschaftlichen Zugang als regionaler Versicherungspartner der Wirtschaft.

Herwig Langanger

Vorsitzender der Geschäftsführung der „Presse“

Austria´s Leading Companies ist der Wirtschaftspreis des Landes. Jahr für Jahr nehmen zahlreiche Betriebe die Möglichkeit wahr, sich branchenübergreifend zu messen und für sich selbst zu überprüfen, wo sie stehen. Ausschließlich Zahlen und Fakten entscheiden  darüber, wer beim „Fest der Wirtschaft“ für unternehmerische Spitzenleistungen den begehrten Wirtschaftspreis erhält. Die Auszeichnung wird nicht von einer Jury vergeben, die Unternehmen, die Führungs­kräfte und Mitarbeiter haben sich das erarbeitet und verdient. Austria’s Leading ­Companies zeichnen sich durch nachhaltiges Wachstum aus und verfügen zugleich über eine solide finanzielle Basis.

Aber vor allem ist Austria´s Leading Companies in den letzten 20 Jahren zu einem beachtlichen Netzwerk der besten Unternehmen herangewachsen. Diese Gewährleister der Wirtschaft sind entscheidend für die Stabilität eines Landes. „Die Presse“ als das Qualitätsmedium in Österreich sieht sich hier in der Verantwortung weiterhin dafür zu sorgen, dass diese Top-Betriebe eine Bühne erhalten und somit sichtbar werden.

Dazu trägt dieses umfangreiche Buch bei: Es finden sich jene Unternehmen darin wieder, die sich zu den erfolgreichsten der Steiermark zählen und die Zukunft des Landes sichern.

Martin Resel

CCO Enterprise A1

Als Inhaber und Manager der führenden österreichischen Unternehmen – Austrias Leading Companies – haben wir die spannende Aufgabe, die Transformation unserer Unternehmen voranzutreiben und damit sicherzustellen, dass diese in einem zunehmend härteren, internationalen Umfeld auch in drei bis fünf Jahren noch wettbewerbsfähig agieren.  Zum einen haben wir die Möglichkeit, aktiv zu gestalten und zum anderen werden wir fast täglich mit neuen Technologien, Geschäftsprozessen oder Trends konfrontiert. Bei all dieser Dynamik kann man allerdings allzu leicht vergessen, dass wir auch eine Verantwortung für Österreich und vor allem für die nächsten Generationen haben. Aus diesem Grund haben wir uns als A1 klar zum Ziel gesetzt „gemeinsam, nachhaltig die Zukunft in Österreich zu gestalten.“ Wichtig ist hierbei, dass dies kein Einzelprojekt eines Unternehmens oder eines Management - Teams ist, sondern ein klares Bekenntnis der führenden Unternehmen in Österreich – den AUSTRIAN LEADING COMPANIES.

Ricardo-José Vybiral

Geschäftsführer des Kreditschutzverband von 1870

In den vergangenen 20 Jahren hat sich Austria´s Leading Companies zum härtesten, aber auch fairsten Businessbewerb Österreichs entwickelt. Dieses Jubiläum ist Ausdruck für die Güte und Beständigkeit eines Bewerbs, der stabile wie turbulente wirtschaftliche Zeiten begleitet hat. Eine Top-Platzierung zeigt, dass ein Unternehmen über viele Jahre hindurch außerordentliche Leistungen erbracht, und sich gleichzeitig gegen eine starke Konkurrenz durchgesetzt hat. Anhand eines objektiven Kennzahlensystems wurden die besten Unternehmen ermittelt. Das KSV1870 Rating ist dabei von großer Relevanz, denn es fließt als maßgeblicher Faktor in die Bewertung ein.

ALC ist in seiner Ausrichtung nicht „nur“ eine Anerkennung für herausragende Leistungen der Teilnehmer, sondern auch ein vehementes Statement für die Leistungskraft der österreichischen Wirtschaft. Die ALC-Teilnehmer tragen kräftig dazu bei, sie in Schwung zu halten. Die Betriebe stammen aus den unterschiedlichsten Branchen: So vielfältig wie ihre Unternehmensfelder sind auch die Persönlichkeiten, die dahinter stehen. Gemeinsam haben sie den Willen, sich auch bei hartem Gegenwind am Markt zu behaupten – und das gelingt vielen Betrieben Jahr für Jahr aufs Neue. Wir gratulieren herzlich allen Siegern.

 

IMPRESSUM

 

Copyright © 2018 edsign.at - All rights reserved.